Mittwoch, 11. September 2013

Hund und Mensch im Glück

Wie sehr genieße ich es, mit meinem Vierbeiner durch den Wald zu gehen. Wahrscheinlich ebenso wie mein Vierbeiner es genießt. Hund und Mensch im Glück.

Und während er jeden Baumstumpf, jeden Busch und alles, was ihm unter die Nase kommt, beschnuppert, kann ich mich gar nicht satt sehen an allem, was mich umgibt.
Wälder sind großartig. Wenn sie dann auch noch ein Hundeauslaufgebiet haben umso mehr. Und das zu jeder Tages- und Jahreszeit.
Jetzt, wo langsam der Herbst Einzug hält, riecht die Erde besonders intensiv. Hier und da findet man Pilze und das Laub verfärbt sich allmählich. Frischt der Wind auf, dann raschelt es in den Baumkronen, die ersten Blätter lösen sich und tanzen in den Sonnenstrahlen. Geht man morgens in den Wald, dann liegen leichte Nebelschwaden über dem Boden und die Luft ist feucht.
All das sieht der Hund nicht. Er rennt, springt, schnuppert, läuft, schnappt nach den Tannenzapfen, die ich mit dem Fuß wegschieße, legt mir Stöckchen vor die Füße oder rangelt mit einem anderen Hund.
Wir zwei im Wald. Das passt ganz schön gut. :-)

Kommentare:

  1. Ein wunderschöner Hund. Ich kann es dir nachfühlen,
    dass es für dich ein Freude ist, mit ihm die
    Natur zu genießen. Das gehört mit zu den kleinen Freuden des Lebens.
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen